mehr über dieses Foto >> Foto: Thomas Heidbüchel

WWW.BAIKALINFO.COM

Navigation: Startseite:: Great Baikal Trail:: Swjatoi Nos

Wandern auf der Heiligen Nase

Die Heilige Nase (Swjatoj Nos) ist eine Halbinsel am Ostufer des Baikal. Sie gehört zum Sabaikalski Nationalpark und ist in verschiedene Schutzzonen unterteilt. Weite Teile der Halbinsel sind dem Touristen nicht zugänglich. Die Unversehrtheit der Natur und die Vielfältigkeit der beobachtbaren Tierarten machen diesen Ort unter russischen Touristen sehr beliebt. Vor allem die Plätze welche leicht mit dem Auto zu erreichen sind, werden während der Sommerferien intensiv zur Erholung genutzt. Aufgrund der großen Anzahl von Booten, die in Monachowo auf den Transport von Touristen warten, werden teilweise auch Buchten erschlossen, die sonst nur zu Fuß zugänglich sind. Dem Wanderer bietet die Heilige Nase zwei schöne Touren mit unterschiedlichem landschaftlichen Charakter und Schwierigkeitsgrad. Die erste Tour führt einen auf den mit 1877 m höchsten Gipfel der Heiligen Nase, die zweite in die Schlangenbucht mit ihren Thermalquellen. Die zahlreichen Sandbuchten laden nach den Touren zu ausgedehnter Erholung ein. Für jeden Besuch der Halbinsel ist der Ort Ust-Bargusin der Ausgangspunkt.

Ust-Bargusin

An-/Abreise: Täglich fahren ein Bus und einige Marschrutkas aus Ulan Ude vom kleinen Busbahnhof. Für die ca. 6 Stunden dauernde Fahrt liegt der Preis zwischen 200 R. (Bus) und 300 R. (Marschrutka). Es ist vor allem für den Rückweg ratsam die Tickets im Voraus zu kaufen bzw. telefonisch zu reservieren. Übernachtungsmöglichkeiten: Neben einer Hand voll Pensionen bzw. Herbergen gibt es im Ort sehr viele Familien, welche sich gern ein Zubrot mit der Aufnahme von Gästen verdienen. Die Nacht kostet etwa 150 R., teilweise inkl. Benutzung der Banja, und 450 R. für Vollpension. Adressen bekommt man über das Büro des Nationalparks heraus, aber praktisch kennt jeder Einwohner jemanden, der Gäste beherbergt. Hier nur ein Paar Varianten: - Swetlana Erkowna in der ul. Bargusinckij 47 (Tel. 91276; spricht nur russisch) - Andrei Rasuwajew u. Eva Heitzmann, ul. Jubileinaja 60/2, Tel. 91593, zabaikal@burnet.ru, junges deutsch-russisches Paar - Ljubow Frolow, per. Bolnitschy 7/1, Tel. 91505 - Tatjana Ilina, ul. Stroitelnaja 5, Tel. 91757 Außerdem gibt es eine Reihe von anderen Herbergen, wo man unterkommen kann. z.B. - Zentrum für ökolog. Erziehung, ul. Sovietskaja, einfache Übernachtung im Schlafsaal, wenn nicht durch Kindergruppen belegt, Direktorin kann auch bei Vermittlung anderer Übernachtungsmöglichkeiten helfen Versorgung: in verschiedenen Läden (Magasin) erhält man alle Grundnahrungsmittel Transport auf die Halbinsel: mit Privatfahrzeug oder Kleinbus des Nationalparks über eine Schotter-Sand-Piste, die hinter der Fährverbindung über den Bargusin beginnt, und über die 20 km lange Festlandsverbindung zur Halbinsel führt Nationalpark: Ust-Bargusin, per.Bolnitschny 11, Tel.: 91578, zabaikal@burnet.ru; http://ngo.burnet.ru/znp, für Aufenthalt auf der Heiligen Nase ist an der Straße dorthin eine nicht allzu hohe Gebühr, in Höhe von ca. 20 R./Tag zu entrichten.

WWW.BAIKALINFO.COM

(C) Baikalplan e.V. 2003 - 2007. Alle Rechte vorbehalten.

Wenn Sie diesen Artikel vervielfältigen oder veröffentlichen möchten, kontaktieren Sie uns bitte: info@baikalinfo.com