WWW.BAIKALINFO.COM

Navigation: Startseite:: Baikalsee:: Ostküste:: Swjatoi Nos:: Anreise

Swjatoi Nos - Anreise bis Ust Barguzin

Von Ulan-Ude aus kommt man entweder per Bus, Sammeltaxi oder eigenem Verkehrsmittel nach Swjatoi Nos. Von ersterer Variante ist abzuraten, da sie die günstigste und damit von Russen am meisten bevorzugte ist. Das heißt im Klartext, dass so gut wie keine Chance auf sofortige Mitnahme besteht. Mit einem Sammeltaxi sieht das schon anders aus. Vom Zentrum Ulan-Udes aus bieten ein Dutzend Fahrer ihre Dienste an. Für ca. 300 Rubel legen sie die Strecke von 270km bis nach Ust-Barguzin, dem Tor zum Zabaikalsky Nationalpark bzw. Swjatoi Nos, in 4-6 Stunden zurück. Ist man mit eigenem Verkehrsmittel unterwegs, ist die einzige Straße gen Norden zumindest per Rad zur Zeit nur hartgesottenen Pedaleuren zu empfehlen. Langwierige Baumaßnahmen (begonnen 2001) verwandeln die "Straße" jeweils in eine Schlamm-oder Staubpiste gefährlichen Grades, da die Frequenz durch Autos und LKW's durchaus beachtliche Ausnahme annimmt und im Allgemeinen auf Radfahrer in Russland wenig Rücksicht genommen wird.

Von Ust Barguzin aus geht es zunächst weiter per Schiff. Die Fähre über den Fluss Barguzin (der "Vorname" des Dorfes, "Ust", ist burjatisch und bedeutet "Furt") ist ein ca. 15 Meter langer und 7, 8 Meter breiter Ponton, der von einem Motorboot über den Fluss gezogen wird. Das Ganze dauert nicht länger als 10 Minuten und kostet nur wenige Rubel. Am Nordufer des Flusses angekommen wandert oder fährt man auf einer Straße, die sich nach wenigen hundert Metern nach Westen gen Swjatoi Nos, nach Osten gen Barguzin (die letzte größere Ortschaft und Endpunkt der Straße in Richtung Barguzin Nationalpark) teilt. Kurz nach der Gabelung markiert ein Schlagbaum (russ. Ebenso schlag´baum) das Tor zum Zabaikalskij Nationalpark. Der Eintritt ist wider aller Erwartungen und anderslautender Veröffentlichungen pro Besucher und Tag mit 10 Rubel für jede Urlaubsbörse erschwinglich. Hat man allerdings vor, sich von Swjatoi Nos aus auf die Uschkani-Inseln per Schiff bringen zu lassen, kostet das einmalig 1000 Rubel p. P. Nach dieser letzten formalen Hürde gilt es nun, die 20 Kilometer lange Landverbindung zwischen Festland und Swjatoi Nos zu erlaufen oder zu befahren. Beides kann auf sandigem Boden und bei Sommerhitze ein zweifelhaftes Vergnügen werden, ist aber durch offiziell von der Parkverwaltung gekennzeichnete Picknick- bzw. Übernachtungsplätze, die direkt am schönen Sandstrand gelegen sind, auch durchaus angenehm zu gestalten.

WWW.BAIKALINFO.COM

(C) Baikalplan e.V. 2003 - 2007. Alle Rechte vorbehalten.

Wenn Sie diesen Artikel vervielfältigen oder veröffentlichen möchten, kontaktieren Sie uns bitte: info@baikalinfo.com