15 bis 20 min westlich von Arschan 1991 von bhuddistischen Lamas gegründet Nachfolgekloster des 1927 aufgelösten Chandagataiski Klosters heute leben und arbeiten mehrere Mönche im Kloster als Ziel von Tagestouren nur im Sommer zu empfehlen, da Wintertage sehr kurz vorbei an vielen Wasserfällen traumhafter Ausblick auf das Kitoi-Tal und die Berglandschaften des Sajan Gebirges Aufstieg ohne Rucksack ca. 6 Stunden Gruppe von kleinen erloschenen Vulkankratern kurz vor Arschan Chrai-Chobok am besten zu erreichen noch heute weichen heiße Dämpfe aus den Gesteinsritzen in der Nähe von Tunka, 4 km westlich von Dorf Schemtung bekannteste Quelle im Tunka-Tal im Sommer erfreut sich die Quelle großer Beliebtheit mit geländegängigem Wagen zu erreichen ab Dorf Ochor-Sibir 10 km entlang des Flusses Charagun 9 kalte Mineralquellen keine Übernachtungsmöglichkeiten, neues Ferienheim in Planung in der Nähe von Kyren liegt Nikolowka (russ: "Einsiedelei des Nils") Ort berühmt für die Heilkraft seiner Radon-Quellen 4 km flussaufwärts bhuddistischer Tempel mit heilig verehrten Hügel Chairchan Chairchan den Gläubigen vorbehalten, von Andersgläubigen nicht zu betreten

WWW.BAIKALINFO.COM

Navigation: Startseite:: Burjatien:: Sajangebirge:: weitere Orte

Weitere interessante Orte im Tunkatal

Choimorsk Kloster

Arschan Pass (1954 m)

Vulkane

Thermalquelle Schemtung

Chongor-Ulla

Nikolowka

WWW.BAIKALINFO.COM

(C) Baikalplan e.V. 2003 - 2007. Alle Rechte vorbehalten.

Wenn Sie diesen Artikel vervielfältigen oder veröffentlichen möchten, kontaktieren Sie uns bitte: info@baikalinfo.com