WWW.BAIKALINFO.COM

Navigation: Startseite:: Baikalsee:: Tauchen

Tauchen im Baikalsee

von Michael Feierabend

Ein günstiger Ort für einen ersten Tauchgang im Baikalsee besteht in Listwijanka. Hier kann vom Ufer getaucht werden. Nach ca. 60-80m schnorcheln im flachen Wasser strebt der Seegrund terrassenförmig in die Tiefe. Nach dem Gewöhnungstauchen in Listvjanka kann man mit dem Tragflächenboot bis Bolschoi Kotui fahren. Mit über 25 m Sichtweite ist das türkisgrüne Wasser an diesem Tauchplatz im Juni besonders klar. Auf dem Plateau in 8-10 m Tiefe wachsen überall Süßwasserschwämme in den verschiedensten Röhrenformen. Teilweise sind die Verästelungen bis 1,5 m hoch. Ein Stück weiter fällt der Grund über eine Steilwand auf 25 m ab. Im klaren Wasser sind die Felsformationen gut sichtbar. In den lichtdurchfluteten Bereichen sind die Steine mit grünen Flechten bewachsen. Große aufeinander getürmte Steinbrocken bilden einen gewaltigen Abhang der schnell in der Tiefe verschwindet. Die Steilwände und das klare Wasser haben eine magische Anziehungskraft in die Tiefe.

Auf den moosbedeckten Steinen sind Schnecken, Köcherfliegenlarven und Krebse zu beobachten. Gut getarnt haben sich die kleinen Groppenfische, die in verschiedenen Farben zu sehen sind. Mit zunehmender Tiefe werden die Krebse größer. Ab 25 m Tiefe treffen wir auf die erste gigantische Gammaridenart.Für das Tauchen bei Temperaturen um 4°C ist eine Trockentauchausrüstung und Kaltwasserautomaten Voraussetzung.

Bei Bedarf kann die gesamte Taucherausrüstung ausgeliehen werden. Hierbei handelt es sich um moderne Geräte, die besonders für den Kaltwassereinsatz geeignet sind. Weitere Voraussetzungen: Tauchzertifikat, gültige Untersuchung, Krankenversicherung, möglichst eigene Ausrüstung. Die Sichtweiten unter Wasser schwanken in den Sommermonaten. Unmittelbar nach der Eisschmelze im Juni sind die Sichtweiten zwischen 20 - 30 m. Mit zunehmender Sonneneinstrahlung bilden sich verschiedene Algen. Im Juli und August ist mit weniger Sichtweiten (6 - 8 m) zu rechnen. Wer sich für das Tauchen im Baikalsee entscheidet, sollte auf jeden Fall Taucherfahrung aus deutschen Seen in der kalten Jahreszeit mitbringen.

Tauchgruppen werden grundsätzlich von einem russischen Taucher geleitet. Zwischen Listwijanka und der Insel Olchon sind viele interessante Tauchplätze. Als Besonderheiten sind extreme Steilwände ohne sichtbares Ende, gewaltige Felsformationen und Grotten zu nennen.

Informationen

Wer spezielle Fragen zum Tauchen im Baikalsee hat, kann sich an den Baikalkenner und Biologen Igor Hanaew wenden. Telefon in Irkutsk: - Institut: 007 (0)3952 - 42 26 95 - Handy : 89025698321 Wer sich für für die einmalige Flora und Fauna im Baikalsee näher interessiert, dem sei die Seite von Peter Röpstorf von der FU-Berlin empfohlen.

Reiseanbieter

Wer Interesse an einer Tauchtour bzw. Tauchreise an den Baikalsee hat, kann sich an folgende Anbieter wenden: Unterwasserfotograf Michael Feierabend aus Berlin die Firma Baikaltours aus Goch am Niederrhein (CMAS) oder die Firma Aqua Eco aus Irkutsk (CMAS und TDI)

WWW.BAIKALINFO.COM

(C) Baikalplan e.V. 2003 - 2007. Alle Rechte vorbehalten.

Wenn Sie diesen Artikel vervielfältigen oder veröffentlichen möchten, kontaktieren Sie uns bitte: info@baikalinfo.com